Blog Challenge Logo transparent

Sonne, Strand und inspirierende Storys: Content-Ideen für den Sommer

Teilen:

Content-Ideen für den Sommer: Sonnenbrille auf einem Laptop

Freust du dich auch schon so richtig auf den Sommer? Geht es da für dich auch in den Urlaub?

Dann willst du bestimmt auch deinen Content vorgeplant haben, um ganz stressfrei deinen Sommer zu genießen und dabei aber keine Sichtbarkeit einzubüßen. Wir haben für dich im Sommergepäck ein paar geniale Content-Ideen, damit du dich entspannt zurücklehnen kannst und der saisonale Content für dich performt. Warum saisonaler Content sich für dein Business lohnt, kannst du hier nachlesen.

Jetzt aber los:

Erzähl persönlich

Schreib doch mal einen spannenden Reisebericht! Oder hast du ein Hobby, das im Sommer am meisten Spaß macht? Wie wäre es mit deinen Lieblingssalaten?

Erzähl deiner Zielgruppe doch mal, was du im Sommer so am liebsten machst und unternimmst. Nimm sie ein wenig mit auf deiner Reise durch den Sommer und zeig ihnen deine liebsten Hotspots. Oder zeig ihnen deine Sommer DIY-Projekte, deinen Sport oder was du am liebsten in deiner Freizeit machst.

Mit solch einem Einblick schaffst du spielend leicht Gemeinsamkeiten und Identifizierungspunkte.

Wenn du z.B. Yogalehrerin bist, dann erzähl doch mal, welche Routinen du im Urlaub hast und was du fürs Yoga mitnimmst. Oder du bist Mut-Coach, dann berichte doch mal, welches Reiseziel dich besonders viel Mut gekostet hat und dich dann nachhaltig (im Positiven) geprägt hat.

Es ist nicht einfach nur eine nette Geschichte über dich, meist lässt sich leicht der Bogen zum Business schlagen. Und wenn nicht, dann hast du einfach ein bissel von dir gezeigt. Die Möglichkeiten sind so schön vielfältig!

Lass andere erzählen

Wie wäre es denn mal mit einem Interview? Du musst dir gar nicht ständig selbst neuen Content ausdenken: Lade dir spannende Menschen ein, die aus ihrem Business-Alltag, ihrem Leben oder ihren Erfahrungen zu einem bestimmten Thema erzählen. Du kannst eine kleine Sommerreihe daraus machen und drei Monate lang spannende Persönlichkeiten vorstellen. Dabei spielt es keine Rolle, ob du jeden Monat ein Interview hast oder mehrere.

Das wirklich Geniale an Interviews ist, dass daraus vielleicht mehr entstehen kann, z.B. eine Kooperation oder ein inspirierender Austausch. Oder du wirst zu einem Interview eingeladen. Dein*e Interviewpartner*in teilt bestimmt auch den Link zum Interview in seinem oder ihrem Netzwerk – mehr Sichtbarkeit für euch beide! Probier es doch mal aus.

Schreib ’ne Liste

Wir lieben Listen! Die sind großartig:

Einfach gut! Also schreib eine kleine, feine Einleitung, warum du diese Liste erstellt hast und was sie deiner Zielgruppe bringt und dann kommt schon die Liste.

Du hast total viel Spielraum: Die besten Sommerkrimis, die genialsten Business-Bücher, Sommer-Lieblingsplätze in deiner Region, Lieblingsklamotten für den Sommer,… ganz gleich, was dir einfällt. Deine Liste kann sich rund um’s Business drehen oder auch persönlicher sein. Zum Schluss kannst du deine Zielgruppe dann noch auffordern, mitzumachen, wenn du magst. Fertig!

Kram mal im Archiv

Hast du schon einige Blogbeiträge? Dann sei doch mal ganz nachhaltig und mache dir wenig Arbeit: Recycle einen Artikel!

Welcher sich dafür am besten eignet? Du kannst z.B. mit deinem ersten Artikel loslegen, denn oft würdest du jetzt noch ein paar andere Aspekte mit einfließen lassen oder was rausnehmen oder die Sätze nur geschmeidiger machen. Schau mal genau hin, ob und wie du deinen ersten Artikel aufpeppen kannst.

Falls du bereit checkst, wie viele Menschen deine Blogbeiträge lesen, dann kannst du auch deinen besten Artikel überarbeiten. Vielleicht ein neues Bild oder eine Grafik, vielleicht hast du noch einen Tipp auf Lager? Und klar: Du kannst deinen Artikel dann auch noch mal bewerben.

Sommerloch? Nicht mit dir!

Beschäftige deine Zielgruppe im Sommerloch, damit keine Langweile aufkommt und sie sich im besten Fall den ganzen Sommer mit deinem Thema auseinandergesetzt haben:

Deine Wunschkunden setzen mit deiner Hilfe um und sehen Ergebnisse. Du kannst sie auch auffordern, ihre Ergebnisse danach mit dir zu teilen oder dich bei Social Media zu verlinken.

Wie hilfreich war der Artikel für dich?

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei die Erste, die diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns für weitere Tipps rund um Blog & Business

Hier schreibt für dich:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner