9 Content-Ideen für den Winter, mit denen du das Vertrauen deiner Zielgruppe gewinnst

Teilen:

Content-Ideen für den Winter

Die Tage werden kürzer, draußen wird es kälter und buntes Laub liegt auf den Straßen… Es geht in großen Schritten auf Weihnachten und den Winter zu. 

Vielleicht sitzt du genau wie ich gerade an deiner Content-Planung für die kommenden Wochen. Und fragst dich, über welche Themen du in den Wintermonaten schreiben könntest? 

Deshalb habe ich dir 9 Ideen mitgebracht, die du vor allem für Blogartikel nutzen kannst. Aus denen kannst du dann hervorragend Pinterest-Pins und Newsletter, aber auch Social-Media-Beiträge machen.

Lass uns anfangen! Erstmal mit der Frage, wieso saisonaler Content überhaupt Sinn macht.

Warum du saisonalen Content nutzen solltest

Saisonalen Content zu veröffentlichen hat direkt zwei große Vorteile:

  1. Du springst damit auf Themen auf, die gerade Trend sind.
    Im Sommer interessiert sich niemand für das Kürbissuppen-Rezept oder die Weihnachtsdeko. Solche Themen sind jetzt im Herbst sehr gefragt und werden deshalb besonders häufig gegoogelt. Das heißt, du kannst mit diesen Trendthemen mehr potentielle Kund*innen erreichen und auf deinen Blog ziehen.
  2. Du kannst saisonalen Content immer wieder verwenden.
    Denn du kannst diese Themen jedes Jahr wieder aufgreifen. Wenn du jetzt über ein herbstliches Thema schreibst, kannst du den Artikel im nächsten Jahr aktualisieren und frisch veröffentlichen, ohne dir etwas komplett Neues überlegen zu müssen.

Ist doch super, oder? 

Eine Sache wird bei saisonalem Content aber häufig falsch gemacht. Deshalb jetzt ein wichtiger Hinweis für dich.

Du suchst Content-Ideen für jede Jahreszeit?

Wir haben 15 Ideen für dich als Online-Unternehmerin gesammelt, die du jederzeit im Jahr nutzen kannst. Schnapp dir den PDF-Download für 0 Euro!
Themen-Ideen für Blogbeiträge: Vorschau

Achtung: Saisonalen Content rechtzeitig planen

Bei unseren Kund*innen sehen wir immer wieder, dass saisonaler Content viel zu spät veröffentlicht wird.

Dabei brauchen die Suchmaschinen wie Google und auch Pinterest ein paar Wochen, bis sie deinen Content wirklich anzeigen. Mindestens 6-8 Wochen Vorlaufzeit solltest du hier einplanen. 

Bei Social Media kannst du saisonalen Content spontan veröffentlichen, dort gibt es keine Vorlaufzeit. Dafür haben die Beiträge dort auch nur eine kurze Lebensdauer.

Hier sind die Content-Ideen für den Winter

Jetzt kommen wir zu den Content-Ideen, auf die du gewartet hast 😉

Die Winter- und Weihnachtszeit ist eine ganz besondere Zeit. Menschen suchen jetzt ganz andere Dinge als im Sommer. Also schreib doch mal deine Top-Tipps für die kalte Jahreszeit auf und mach einen Listen-Artikel daraus.

Du hast bestimmte Bücher oder Podcasts, mit denen du dich gerne aufs Sofa kuschelst? Schreib zu jedem davon eine kurze Rezension. Dein Business dreht sich um Ernährung? Perfekt, dann verblogge unbedingt deine liebsten Winterrezepte! Du kennst ein Produkt, auf das du im Winter nicht verzichten kannst? Dann schreib eine Empfehlung, warum das so toll ist.

Vielleicht kennst du auch Angebote von Kolleg*innen und Partner*innen, die für den Winter perfekt geeignet sind. Dann nutze die Gelegenheit, um sie zu empfehlen. Eventuell lässt sich auch ein gemeinsames Winter-Special-Angebot daraus schnüren? 

Pro-Tipp: Nutze Affiliate-Links, wenn du Bücher oder Produkte empfiehlst. Manchmal gibt es auch Affiliate-Links für Dienstleistungen. 

Bitte beachte bei Empfehlungen:

Empfiehl nur Dinge, die du auch wirklich selber ausprobiert hast oder kennst. Und zeige unbedingt deine Erfahrungen oder Ergebnisse.

Alles andere kommt bei deinen Leser*innen nicht gut an. Und auch die Suchmaschinen legen inzwischen viel Wert auf persönliche Erfahrungen.

Rund um Weihnachten ist die Bereitschaft zu Spenden und guten Taten besonders groß. Vielleicht gibt es ein Projekt oder eine Organisation, die du selber bereits unterstützt. Dann starte doch mal einen Spendenaufruf in deinem Blog!

Schreibe unbedingt dazu, wieso dir genau dieses Thema oder diese Organisation so am Herzen liegt. Damit erhöhst du die Spendenbereitschaft und gibst zusätzlich noch etwas von dir persönlich preis.

Für viele Black-Friday-Angebote gilt: Alle Jahre wieder.

Wenn du also Produkte oder Services kennst, die für deine Zielgruppe hilfreich sind und die zum Black Friday immer wieder vergünstigt angeboten werden, informiere in einem Blogartikel darüber. 

Auch hier gilt, dass du am besten nur empfiehlst, was du selber kennst.

Genau so haben wir das übrigens in unserem Artikel mit den Black-Friday-Angeboten für WordPress-Blogs gemacht. Alle dort empfohlenen Plugins und Tools nutzen wir auch selbst.

Bietest du vielleicht sogar selbst einen Black-Friday-Rabatt an? Dann verpacke das unbedingt in einen Blogartikel!

Auch hier geht’s um Empfehlungen, aber ein bisschen anders gedacht: Welche Produkte oder Dienstleistungen kennst du, die sich deine Leser*innen zu Weihnachten wünschen könnten?

Beachte dabei, dass deine Empfehlungen nicht zu hochpreisig sind. Liste sie auf, schreibe kurze Rezensionen dazu und fertig. Damit inspirierst du diejenigen wie mich, die nie wissen, was sie sich wünschen sollen…

Was ist in deinem Business im letzten Jahr passiert? Gab es neue Kooperationen oder neue Angebote? Hast du deine Ziele erreicht? Welchen neuen Herausforderungen bist du begegnet, welche hast du erfolgreich gemeistert? Damit zeigst du deinen Leser*innen, dass sie mit ihren Problemen nicht allein sind, und machst ihnen Mut. Ihr sitzt im selben Boot – das schafft Nähe und Vertrauen.

Mal ehrlich: Weihnachten und der Jahreswechsel sind meistens viel weniger besinnlich, als wir es gerne hätten. Oft ist es eher eine anstrengende Zeit. Wie meisterst du sie, welche Tipps kannst du deinen Leser*innen geben? Kann vielleicht sogar eines deiner Produkte oder Dienstleistungen dabei helfen, die Zeit stressfreier zu gestalten?

Wenn Weihnachten vorbei ist, starten wir voll motiviert ins neue Jahr. Wir wollen planen und uns neue Ziele stecken. Welche Tipps kannst du deiner Zielgruppe geben, um erfolgreich und organisiert ins neue Jahr zu starten? Wie wäre es mit einem Blogartikel als Checkliste, was deine Leser*innen zum Jahresstart erledigen sollten?

Was planst du mit deinem Business für das neue Jahr? Gibt es Veränderungen, zum Beispiel bei deinen Angeboten? Worauf freust du dich im neuen Jahr besonders und mit wem wirst du zusammenarbeiten? Lass deine Leser*innen an deinen Plänen und Zielen teilhaben.

… um nach Afrika zu reisen, das neue Jahr zu planen, das Zuhause auszumisten… Hast du noch Tipps, für was deine Zielgruppe die kalte Jahreszeit nutzen sollte? Dann schreib’s auf und erkläre, wieso der Winter der richtige Zeitpunkt ist.

Zu besonderen Anlässen wie Ostern oder Weihnachten sind Gewinnspiele besonders beliebt. Deshalb werden sie häufig angeklickt. Jeder Klick zeigt den Suchmaschinen: Hey, auf diesem Blog gibt’s relevanten Content.

Verlose eines deiner Angebote oder Produkte. Verstecke dafür zum Beispiel einen weihnachtlichen Begriff in deinem Blogartikel und lasse deine Leser*innen suchen. 

Jetzt wünsche ich dir viel Spaß beim Schreiben! Es ist spitzenklasse, wenn du jetzt schon die Blogartikel für die Wintermonate vorbereitest, denn das heißt für dich: weniger Stress rund um den Jahreswechsel 😉 

War eine passende Idee für dein Business dabei? Schreib mir gerne in die Kommentare, welches Thema du ausgesucht hast. Ich bin gespannt!

Wie hilfreich war der Artikel für dich?

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei die Erste, die diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns für weitere Tipps rund um Blog & Business

Hier schreibt für dich:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Auf ins stressfreie, nachhaltige Marketing! Schreibe gemeinsam mit uns deinen ersten (neuen) Blogartikel.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner